Veilbronn bei Heiligenstadt

Veilbronn gehört seit 1972 zur Marktgemeinde Heiligenstadt.

Das 60 Seelen Dörfchen im Leinleitertal sucht seinesgleichen. Wer Ruhe und Erholung sucht, der könnte kaum richtiger sein. Aber diese Abgeschiedenheit hat auch seinen Reiz: Eingebettet in der idyllischen Landschaft der Fränkischen Schweiz ist Veilbronn perfekter Ausgangspunkt für Spaziergänge, Wanderungen und Entdeckungsreisen durch die schönsten Seiten von Franken.

Abgeleitet von "viele Brunnen" wurde das Dorf bereits im Jahr 1154 erwähnt. Ursprünglich stand in Veilbronn ein Wasserschloss und auch das heute Landhaus Sponsel-Regus, damals noch garnicht existierend, war ein Teil dessen Wirtschaft. Als "Fröhnershaus" waren als jene einquartiert, die Frohndienste für ihren weltlichen Herren zu leisten hatten. Wo heute der moderne Tagungsraum ist, stand damals eine Zehntscheune, für den 10. Teil der bäuerlichen Ernte, wie es damals in Franken eben so üblich war.

Anfang des 20. Jahrhundert wurde das Wasserschloss aufgrund von fehlenden Erben erst verlassen und schließlich auch abgetragen. Der ehemalige Burggraben der damaligen Zeit ist heute noch im Grundriss ersichtlich.

Neues Leben erhielt das Örtchen als 1915 die Bahnstrecke von Ebermannstadt nach Heiligenstadt auch an Veilbronn vorbei fuhr. Aber auch diese war scheinbar nicht für die Ewigkeit, denn wenige Jahrzehnte später wurde diese wieder demontiert und der heutige Geh- und Radweg durchs Leinleitertal errichtet.

Seit 1760 ist die Familie nun auf dem Haus und der Urahn, Michael Nützel, konnte das Fröhnershaus und die Zehntscheune für einen seiner Söhne kaufen. Seither setzt sich die Familiengeschichte immerweiter fort. Über Landwirtschaft, Viehhandel, Metzgerei zur Gastronomie und schließlich zum Hotel, bis zum Stand eines 4-Sterne Hotels zum heutigen Tag.

Eingeschmiegt in die Landschaft liegt der beschauliche Ort am Fuße des Naturschutzgebiets Leidingshofer Tal und an vielen Nahtstellen zu den Wanderwegen in der Region. Sowohl dem Leinleitertal hinauf als auch über das Plateau nach Wüstenstein, in beide Richtungen starten die bekannten Brauereiwanderungen mit dem Ziel Huppendorf oder Heckenhof bei der Kathi Brauerei.

Ländliche idylle und trotzdem im Mittelpunkt der Wanderungen und Sehenswürdigkeiten der Fränkischen Schweiz. Willkommen in unserem kleinen Veilbronn!