Heiliger Bühl

Ähnlich dem Druidenhain bei Wohlmannsgesees ist der Heilige Bühl ein Ort der Ruhe und des in sich Gehens.

Der Heilige Bühl zwischen Engelhardsberg und Wölm sind die Überreste einer gotischen Kirche des 15. Jahrhunderts. Hier haben sich seinerzeit viele Wallfahrer getroffen, jedoch ist von diesem regen Treiben heute nichtmehr so viel zu sehen wie in den damaligen hochfrequentieren Wallfahrtsbasiliken Gößweinstein oder Vierzehnheiligen. Nur noch im 3. Wochenende des Augusts findet hier zur alljährlichen Kirchweih oder „Kerwa“ von Engelhardsberg ein Gottesdienst statt.

Ansonsten ist der Heilige Bühl ein ruhiger Ort und auch ein Wanderziel in diesem Teil der Fränkischen Schweiz.